Quartiersarbeit in Stuttgart Fasanenhof

Sicherheit, Selbstbestimmung und das vertraute Umfeld bis ins hohe Alter nicht verlassen zu müssen ist der Wunsch der meisten Menschen, werden sie nach ihren Vorstellungen vom Älterwerden gefragt. Mobile, rüstige Senioren wollen möglichst lange in ihren eigenen vier Wänden leben und nach Möglichkeit nicht mehr umziehen müssen.

Um in ihrer vertrauten Umgebung bleiben zu können, reicht eine bauliche Anpassung der Wohnung auf die Bedürfnisse des Lebens im Alter nicht immer aus. Ergänzt werden muss sie durch ein Netz von einfach abrufbaren Versorgungsleistungen wie z.B. Begleit- und Besuchsdienste, Haushaltshilfen, Vermittlungsdienste oder pflegerische Versorgung.

Unsere Quartiersarbeit hat das Ziel, in Kooperation mit dem Verein Integrative Wohnformen e.V. und diversen Wohnbaugesellschaften genau diese Rahmenbedingungen im Stuttgarter Fasanenhof zu schaffen.

Grundlage eines lebendigen und hilfreichen Miteinanders ist dabei der Austausch und die Begegnung der Bewohnerschaft untereinander. Um diesen zu ermöglichen, wird in zwei Wohnprojekten – im Ehrlichweg 21 D in einem Gebäude der GWF und am Europaplatz 30 in einem Objekt des Bau- und Heimstättenvereins – ein Gemeinschaftsraum zur Nutzung als Wohncafé zur Verfügung gestellt.

Angeleitet vom professionellen Team der Quartiersarbeit Stuttgart gGmbH und unterstützt durch Besucher und ehrenamtliche Helfer sollen die Wohncafés kommunikativer Treffpunkt und Anlaufstelle im Quartier sein. In einem angeschlossenen Servicebüro kann individuelle Beratung und Hilfe über den Pflegedienst Pasodi koordiniert werden.                                                                                          

                                                                                                                                                                                                             gefördert durch   die